Vajrayana - Celebration

Ein Fest der Begegnung, Sinnlichkeit & Tanz

Haben wir nicht alle den Wunsch nach tiefer & ehrlicher Begegnung?

Den Wunsch, „Ganz“ zu sein und gesehen zu werden, ohne die üblichen Masken und Schubladen, nach Leichtigkeit und Lebensfreude?

 

Diese Veranstaltung eignet sich für Tantra-Einsteiger sowie Tantra-Erfahrene Singles & Paare

Hier treffen sich Menschen, die intensive und sinnliche Momente teilen wollen. Frauen und Männer, die auf der Suche nach tiefer und ehrlicher Begegnung sind. Wir schaffen einen sicheren Raum der Wertschätzung und Achtsamkeit ♥

 

Spiritualität und Eros

Unsere Intention ist es, einen Ort der tantrischen Begegnung zu schaffen, in dem Frauen und Männer die Möglichkeit haben, sich in einem geschützten sowie achtsamen Rahmen kennen zu lernen. Ganz in die tantrische Energie einzutauchen, sich als Frau und Mann in aller Schönheit zu feiern.


Die eigene Sinnlichkeit zu bejahen und sich damit wohl zu fühlen. Wir verbinden Spiritualität und Eros, dadurch öffnen wir einen Raum für tiefe Begegnung, die jegliche Oberflächlichkeit verlässt.

 

Tantrische Übungen und Rituale als Schlüssel der Begegnung

In diesem Tantra-Fest verbinden wir kraftvolle klassische tantrische Übungen und Rituale, sowie Meditation und Elemente bioenergetischer Übungen.


Spielerisch und achtsam erweitern wir unsere Erfahrungsräume. Experimentell und mit viel Leichtigkeit gehen wir in die Tiefe, getragen von Vertrauen, Freude und Verbindung. Am Abend zelebrieren wir dann die tantrische Feier mit sinnlicher Verkleidung, Trancetanz und einem offenen experimentellen Raum für Zusammenkunft. Ein achtsamer ganzheitlicher offener Raum für Massagen, Kuscheln, Austausch und Begegnung. Auch dabei sorgen wir für einen klaren Rahmen und erwarten ein hohes Maß an Selbstverantwortung.


Daraus ergibt sich ein sicherer Ort mit klaren Strukturen und Regeln. So können die eigene Sinnlichkeit, die eigenen Grenzen, Ängste und Sehnsüchte angstfrei und geschützt erforscht werden.

Tantra Fest & Lakota Schwitzhütte

Vajrayana Celebration

Ein tantrisches Fest der Begegnung, Sinnlichkeit & Tanz

Haben wir nicht alle den Wunsch nach tiefer & ehrlicher Begegnung? Den Wunsch, „Ganz“ zu sein und gesehen zu werden, ohne die üblichen Masken und Schubladen, nach Leichtigkeit und Lebensfreude?

Diese Veranstaltung eignet sich für Tantra-Einsteiger sowie Tantra-Erfahrene Singles & Paare. Hier treffen sich Menschen, die intensive und sinnliche Momente teilen wollen. Frauen und Männer, die auf der Suche nach tiefer und ehrlicher Begegnung sind. Wir schaffen einen sicheren Raum der Wertschätzung und Achtsamkeit ♥

Unsere Intention ist es, einen Ort der tantrischen Begegnung zu schaffen, in dem Frauen und Männer die Möglichkeit haben, sich in einem geschützten sowie achtsamen Rahmen kennen zu lernen. Ganz in die tantrische Energie einzutauchen, sich als Frau und Mann in aller Schönheit zu feiern.
Die eigene Sinnlichkeit und Erotik zu bejahen und sich damit wohl zu fühlen. Wir verbinden Spiritualität und Eros, dadurch öffnen wir einen Raum für tiefe Begegnung, die jegliche Oberflächlichkeit verlässt.

 

Tantrische Übungen und Rituale als Schlüssel der Begegnung

In diesem Seminar verbinden wir kraftvolle klassische tantrische Übungen und Rituale, sowie Meditation und Elemente bioenergetischer Übungen.
Spielerisch und achtsam erweitern wir unsere Erfahrungsräume. Experimentell und mit viel Leichtigkeit gehen wir in die Tiefe, getragen von Vertrauen, Freude und Verbindung.

Am Abend zelebrieren wir dann die tantrische Feier mit sinnlicher Verkleidung, Trancetanz und einem offenen experimentellen Raum für Zusammenkunft. Ein achtsamer ganzheitlicher offener Raum für Massagen, Kuscheln, Austausch und Begegnung. Auch dabei sorgen wir für einen klaren Rahmen und erwarten ein hohes Maß an Selbstverantwortung.


Daraus ergibt sich ein sicherer Ort mit klaren Strukturen und Regeln. So können die eigene Sinnlichkeit, die eigenen Grenzen, Ängste und Sehnsüchte angstfrei und geschützt erforscht werden.

Die Erfahrung zeigte uns, dass durch die wundervolle Verbindung der Schwitzhütte, ein ganz besonderer Raum der Heilung entstehen kann. Die tiefe Begegnung, dass Vertrauen zu uns selbst und den anderen Menschen in der Gruppe, öffnet unsere Herzen und versorgt uns mit Lebensenergie. Neue Räume und Visionen entstehen, wir fühlen uns aufs tiefste mit uns selbst verbunden.

___________________________________

Lakota-Schwitzhütte- Kraft und Heilung

Das Leben ist kostbar und schön, von einfach war nie die Rede… Wir alle, Frauen und Männer tragen in uns reine schöpferische, kreative Kraft die uns dabei unterstützt unserem Leben eine Richtung zu geben. Wir sind Schöpfer unserer Wirklichkeit und unseres Lebens. Wenn wir wieder an unsere tiefste Essenz gelangen, führt es zu ganzheitlicher Fülle und des vollkommenen glücklich sein.

  • Wie kann ich dort hin gelangen?
  • Wie kann ich das vollkommene Glück erfahren und erleben?
  • Wie kann ich ganzheitliche Fülle erfahren und diese manifestieren?
  • Wie kann ich mich mit dieser schöpferischen und kreativen Kraft in mir verbinden?

Erkennen – Akzeptieren – Vergeben – Vertrauen – Verändern

  • Erkenne wer du wirklich bist, in diesem kraftvollen Ritual dein wahres Selbst erkennen und lieben lernen.
  • Das bedingungslose akzeptieren wer wir sind, mit all unseren ungeliebten Fehlern und Schwächen, die wir so gerne an uns ablehnen. Wir werden unserer Unvollkommenheit vergeben und uns lieben wie wir sind.
  • Wir vergeben uns selbst, das ist die Grundvoraussetzung anderen Menschen vergeben zu können.
  • Das Vertrauen zu uns Selbst und den unfehlbaren Plan den das Leben für uns bereit hält.
  • Wir verändern in unserem Leben all das, was notwendig ist und uns hindert ein glückliches Leben in Leichtigkeit und Harmonie zu führen. Wir verbinden uns in diesem Schwitzhütten-Ritual mit unserer innersten Essenz und der universellen kreativen Kraft. Mit unserer bedingungslosen Liebe verbunden, strahlen wir dies mit unserem gesamten Wesen aus.

Diese Themen werden wir besprechen, erfahren, behandeln und erlernen. Wir werden uns mit Hilfe einer Jahrtausend alten indigenen Zeremonie ganzheitlich reinigen, uns Selbst erfahren, unser tiefstes Inneres wahrnehmen und den Grundstein für ein Leben in ganzheitlicher Fülle und Liebe verankern.

Die INPI-Schwitzhütte nach Lakota Art, ist ein Ritual voller Magie, Heilung und Visionen. Sie reinigt nicht nur von außen, sondern auch unseren Geist und die Seele. Ein reicher spiritueller, kraftvoller Prozess dem du vertrauen kannst, da du geleitet wirst. In dieser Zeremonie kann es zu

Erlebnissen kommen, die Raum und Zeit vergessen lassen, ein Gefühl von Unendlichkeit und Ewigkeit entsteht.

 

Über die Schwelle in die Dunkelheit – in die innerste Essenz

Wir begegnen den Spirits der geistigen Welt, eine Begegnung mit unseren Ahnen. Wir reinigen uns von alten Dingen und rufen neues in unser Leben, schaffen Visionen und bringen sie klar und mit unserer allumfassenden Liebe in die Welt. Verbundenheit mit der Natur, mit dir Selbst und allem Sein… Eine Neugeburt und ein „Ja“ zu deinem „Leben“.

 

In der Schwitzhütte erlebst du die Geborgenheit und Wärme, den Schutzraum den es braucht, alles alte los zulassen, welches du nicht mehr brauchst.

Dieser heilige Raum ermöglicht uns eine Neugeburt und die Kraft, Visionen mit einer wertvollen Intention in die Welt zu bringen. Wir betreten den Boden als neu geborene und reine Menschen. Wir fühlen uns anders als zuvor, du spürst eine große Veränderung in dir. Alles ist bunter, schöner, lebendiger, leichter und subtil spürbar, alles erscheint uns intensiver und wir betreten eine neue Ebene der ganzheitlichen Wahrnehmung.

Bedenke, dass es sich nicht um eine Sauna oder Wellness handelt, sondern um ein kraftvolles indigenes Schwitzhütten Ritual. Das kann dich achtsam an deine Grenzen führen, doch Veränderungen finden außerhalb jeglicher Komfortzone statt. Wir freuen uns auf dich ♥

 

Seminarleitung

Kaya Ruth Mhiri-Könn & Team
zert. Tantralehrerin (LoveCreation Leader)
Profi-Tantramasseurin TMV®
Massage & Wellnesstherapeutin
Sexualtherapeutin
Master in Hypnosetherapie (GOH)
Begleiterin für „Katathymes Bilderleben TMI“

 

___________________________________

Leitung – Schwitzhütten Ritual

ReMo – Spiritual man of the earth

Seine erste Schwitzhütte zelebrierte er 1984 und leitet seit nun mehr als 20 Jahren diese heilsamen Zeremonien. Er hat tausende Menschen in ihren tiefen Prozessen begleitet und zu einem glücklichen Leben verholfen. Remo ist viele Jahre mit seinem Onkel Chief und dem Medizinmann der Lakota Indianer, als sein Schüler und Assistent durch Europa und die USA gereist.

Als Stammesjäger hat er in den Bergen von Guatemala am heiligen See Attitlan, an Maya Zeremonien teilgenommen.

Er reiste hunderte Meilen durch den Himalaya, als es den Begriff Trecking noch nicht gab. ReMo lebte auch 3 Jahre mit den Aborigines im Busch von Australien.

Seine Selbsterfahrung, die Weisheit und sein großes Wissen, machen ReMo zu einem ganz außergewöhnlichen Mann und Heiler. Er ist jemand, der vieles zu geben hat.

Ich wünsche mir aus tiefstem Herzen und zum Wohle aller Menschen, dass unsere gemeinsame Arbeit in die Welt geht und viele Menschen einlädt, sich für einen neuen heilsamen Weg zu öffnen.

Herzensgruss, Kaya

_________________________

Info
-das Seminar ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet
-durch den angeleiteten Seminartag kommst du auf eine innige und spielerische Weise in  den Kontakt zu dir selbst und den anderen Menschen in der Gruppe
-am Abend Tanz bei energetischer Musik
-offener und respektvoller Raum für Begegnung
-das Seminar dient auch dem Kennenlernen von tantrischer Energie
-dem vertiefen tantrischer Kontakte und das Wiedersehen von anderen  Seminarteilnehmern aus unseren Gruppen

Beachte bitte, dass du im Laufe dieses Seminars auf persönliche Widerstände treffen kannst, die dich mit emotionalen und psychischen Themen in Kontakt bringen. Wir bieten keine Therapie an, somit bitten wir dich in aller Ruhe zu entscheiden, ob du physisch, psychisch und emotional in der Lage bist, an unserem Tantra-Seminar teilzunehmen. Bei unseren Seminaren geht es um Selbsterfahrung.

 

Termine 2019

Samstag-Sonntag: 29.06. - 30.06.2019

Samstag-Sonntag: 21.09. - 22.09.2019

 

Seminarzeiten

Beginn: Samstag 10:00h
Ende:    Sonntag nach dem Frühstück

 

Kosten

 

95,00 EUR pro Person, zzgl. Ü und VP -

 

Early Bird Rabatt- Einzelpersonen bis drei Monate vor Seminarbeginn, 80,00 Euro

 

Als Paar 160,00 Euro - Early Bird 150,00 Euro

 

Indigenes Schwitzhütten Ritual ( Optional)

Dieses besondere Eingangsritual zu unserem Fest, kann optional dazu gebucht werden, Preis- pro Person 90,00 Euro zzgl. Pl-Miete 5 Euro, Ü und VP

 

Early Bird bis drei Monate vor Seminarbeginn- 75,00 EUR

 

Termine 2019

Freitag-Sonntag: 28.06. - 29.06.2019

Freitag-Sonntag: 20.09. - 21.09.2019

 

Ort: Leuther Mühle Nettetal

Wir bemühen uns um einen 1:1 Ausgleich von Männern und Frauen. Weitere Fragen beantworten wir gerne am Telefon: 0157/78795383

 

Alle Gebühren sind zahlbar per Überweisung bis 14 Tage vor Seminarbeginn (50,00 Euro EUR Anzahlung bei Anmeldung).

 

Anmeldungen zum Seminar bitte über das Kontaktformular

Feedback einer Teilnehmerin

 

Liebste Kaya,

Unbedingt wollte ich dir schreiben und habe doch einige Tage gebraucht um erstmal wieder mit beiden Füßen auf dem Boden zu landen. Obwohl ich schon sehr intuitiv bin und weiß wie es ist, im flow zu sein, kann ich mich nicht erinnern schon mal so einen Tag erlebt zu haben. Ich glaube, ich war so wirklich eins mit mir, und mir schien das ging den anderen Teilnehmern auch so. Danke, danke, danke, dass du uns diesen Raum geöffnet hast. Ich hatte sofort das Gefühl dort einfach nur sein zu dürfen, was ich so oft in meinem Alltag gar nicht kann, auch wenn ich den Wunsch spüre Menschen auf einer tieferen Ebene berühren zu dürfen und es schon mal ein wenig schaffe. Für mich ist es so wahr, was du gesagt hast. Es sei etwas Magisches passiert, und wer auch immer, unsere Seelen, das Universum oder Gott hat/haben uns dort zusammengeführt. Ich konnte es nur an dem Tag gar nicht so sagen.

 

Du meintest wir kamen als Fremde und am Ende gingen wir alle als Freunde. Doch mir war schon gleich als ich den ersten Teilnehmer beim Reinkommen traf, als würde ich ihn schon ewig kennen, und er war mir der Anker an diesem Tag, der mir übrigens viel länger vorkam, weil so viel passiert ist.

 

Dazu muss ich eben erzählen, dass meine erste Priorität war, an diesem Juni-Wochenende zum Dakini Step 5 zu gehen. Ich hatte mich schon angemeldet etc. aber immer wieder kamen unerwartete Rechnungen, dass es immer schwieriger für mich wurde das mit gutem Gewissen hinzubekommen. Ich habe es mir aber immer weiter offengelassen und wollte unbedingt, bis es am Ende wirklich nicht ging. Somit dachte ich, aus lauter Verzweiflung gönne ich mir stattdessen das Tantra-Event bei dir, zu dem ich auch gerne wollte. Und kurz vorher entdeckte ich diese wunderschöne Meditation in Internet, in der ich meinen Tag den Engeln übergebe… und das habe ich an dem morgen ausprobiert. Hey, so einen Tag hatte ich noch nie. Und ehrlich ich glaube jetzt, das sollte einfach so sein. Danke dir, dass du das auch so gesagt hast, denn irgendwie konnte ich das für mich nicht in Worte fassen.

 

So schöne Bilder habe mit nach Hause genommen. Wie du, Kaya, einem der Männer so achtsam und liebevoll den Lunghi bindest oder wie Chistiane jeden von uns segnet und ich habe schon lange nicht mehr so viel und herzlich gelacht. Achtsame Berührungen auf allen Ebenen. Einer der Männer hat mir heimlich bei der Waschstrasse zugeflüstert, ich sei schön, daaaanke… Gänsehaut pur, das ist mir noch nie passiert. Ich habe mich so gefreut dass einer meiner Übungspartner bespürt und dann gesagt hat ich hätte so viel Liebe in mir und sie auch angenommen hat. Ich habe an diesem Tag die Wichtigkeit von Balance zwischen Geben und Nehmen erfahren, denn zum Glück wurde ich dazu überredet mich zum (späten) Abschluß auch selber massieren zu lassen, von unglaublichen, magischen, achtsamen, liebevollen Händen. Ich war tief beeindruckt über den Mut der Männer sich zu öffnen, danke, danke, danke. Und natürlich auch hier mal meine Verbeugung vor den wundervollen Frauen. Was in unserem offenen Teil des Abends passiert ist kann ich garnicht so beschreiben. Mir war so als haben wir uns einfach alle tragen lassen, die Dinge sind uns geschehen. Begegnungen und Ideen und Gespräche haben sich einfach so ergeben, im Fluß. Auch bei mir ist durch diese unglaublich schöne Heilungsmassage und durch das ganze Event Heilung auf einer tieferen Ebene geschehen, was ich gar nicht so in Worte fassen oder definieren kann. Es war so kraftvoll und erhebend, dass besonders du, aber auch andere Teilnehmer zu uns gekommen sind, immer mal geschaut haben, uns unterstützt haben und dass so lange noch, das hat mich tief berührt. Danke, dass ich mich in meiner Essenz erfahren durfte, es war magisch….. unbeschreiblich schön. Ich denke jeder Teilnehmer hat seinen Strauß an besonderen persönlichen Erfahrungen als Geschenk mit nach Hause genommen.

Ich komme wieder!!!!!

 

Sei ganz herzlich umarmt

Uta

Unbeschreiblich - Weiblich Block I

Tantra- Jahrestraining für Frauen

08.03.2019 – 10.03.2019 -1.Step

26.04. – 28.04.2019 -2.Step

14.06.2019 – 16.06.2019  -3.Step

____

Seminarhaus Leuther Mühle, Nettetal

Unbeschreiblich - Weiblich Block II

Tantra- Jahrestraining für Frauen

30.08.2019 – 01.09.2019 -4.Step

11.10.2019-13,10.2019 -5.Step

22.11.2019 – 24.11.2019 -6.Step

____

Seminarhaus Leuther Mühle, Nettetal

Hier finden Sie unsere Praxis

Tempel-der-Gesundheit

Kaya Ruth Mhiri-Könn

Färberstrasse 38

41238 Mönchengladbach

Terminvereinbarungen

Rufen Sie einfach an

0157/78795383

Mail: info@tempel-der-gesundheit.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tempel-der-Gesundheit - 2017 Kaya Ruth Mhiri-Könn - Färberstrasse 38, 41238 Mönchengladbach