Lakota-Schwitzhütten Ritual- Im Schoß von Mutter Erde

 

Wir werden in diesen Tagen mit unserer Urkraft in Kontakt treten und unsere – wilde Kraft erwecken.

In diesem Lakota-Schwitzhütten Ritual entsteht Reinigung und Erneuerung von Körper, Geist und Seele.

Seit vielen Jahrtausenden zelebrieren Menschen dieses Ritual im eigenen Kreis um tiefer in die eigene Polarität einzutauchen. Es entsteht eine tiefe Verbindung zu dir selbst und den anderen Menschen in der Gruppe. Dabei erfährst du dein gesamtes Potenzial um die Kraft deiner Weiblichkeit & Männlichkeit.

 

Geschützt und getragen im Kreis der Frauen & Männer, fern ab von Bewertungen und gesellschaftlichen Konventionen, verbinden wir uns mit Mutter Erde und Großmutter Mond. Wir verbinden uns zu tiefst mit unseren Wurzeln, unserer intuitiven Weisheit und unserem alten schöpferischem Wissen. Verbunden mit unserer innersten Essenz unserer reinen Quelle, aus der wir in Fülle schöpfen und in Liebe und Schönheit wachsen können. Wir erwecken das Feuer der Lebenslust in unserem Körper, verbinden uns mit unserer universellen Liebe und Herzenskraft, wir erfahren die ungezähmte Kraft der wilden Frau & Mann. Wir verbinden unsere weiblichen und männlichen Aspekte in uns und werden durch den Bauch von Mutter Erde neu geboren.

 

Die  Schwitzhütte ist ein Fest für unsere Weiblichkeit und Männlichkeit, in unser Leben als Mann und Frau. Wir werden Visionen schaffen, ganzheitliche Reinigung für Körper, Geist und Seele erfahren. Mit dem Schwitzen erlauben wir uns selbst- „Altes“- los zu lassen und „Neues“- entstehen zu lassen. So kommen wir in Kontakt mit unserem wahren Sein und wir erkennen das Geschenk und die Reinheit unserer göttlichen Gaben, die sich in diesen Tagen deutlich zeigen werden.

 

Begleitet  mit  Meditationen, verschiedenen Körperübungen, die den Prozess sanft begleiten und vertiefen. Wir werden Visionen schaffen, trommeln, tanzen, singen, wir verbinden uns mit unseren Ahnen und nutzen diese Kraft der Transformation um unseren Visionen Kraft zu geben.

 

Wir erlauben uns für die notwendigen Veränderungen in unserem Leben zu öffnen und diese zu integrieren,

 

Wir freuen uns sehr auf dieses Fest mit euch, wobei wir unser „Frau-sein“ und „Mann-sein“ das Leben feiern. Nach diesen Tagen wirst du eine große Veränderung in dir wahrnehmen können, du fühlst dich heil und verbunden. Leicht und lebensfroh, Kraftvoll und klar, verbunden mit deinem schöpferischen Potenzial öffnen sich neue Dimensionen in deinem Leben.

 

Die Schwitzhütte wird von Remo zelebriert, mehr Infos über ihn: HIER

 

Termin: Do. den, 24.01.19 ab 18h – So. den, – 27.01.2019 bis 14h

 

Ort: Seminarhaus Leuther Mühle, Nettetal

Einzelpersonen: 380,00 Euro, zzgl. Pl-Miete 10 Euro pro Tag, Ü und VP pro Person

Paare 320,00 Euro pro Person

Gruppen-Anmeldung zu dritt- 280,00 Euro pro Person

Gruppen-Anmeldung zu viert – 240,00 pro Person

 

Seminarleitung

 

Kaya Ruth Mhiri-Könn & Team
zert. Tantralehrerin (LoveCreation Leader)
Profi-Masseurin TMV®
Massage & Wellnesstherapeutin
Paar & Sexualtherapeutin
Master in Hypnosetherapie (GOH)
Begleiterin für „Katathymes Bilderleben TMI“

 

 ReMo – Spiritual man of the earth

 

Seine erste Schwitzhütte zelebrierte er 1984 und leitet seit nun mehr als 20 Jahren diese heilsamen Zeremonien. Er hat tausende Menschen in ihren tiefen Prozessen begleitet und zu einem glücklichen Leben verholfen. Remo ist viele Jahre mit seinem Onkel Chief und dem Medizinmann der Lakota Indianer, als sein Schüler und Assistent durch Europa und die USA gereist.

 

Als Stammesjäger hat er in den Bergen von Guatemala am heiligen See Attitlan, an Maya Zeremonien teilgenommen.

Er reiste hunderte Meilen durch den Himalaya, als es den Begriff Trecking noch nicht gab. ReMo lebte auch 3 Jahre mit den Aborigines im Busch von Australien.

Seine Selbsterfahrung, die Weisheit und sein großes Wissen, machen ReMo zu einem ganz außergewöhnlichen Mann und Heiler. Er ist jemand, der vieles zu geben hat.

 

Ich wünsche mir aus tiefstem Herzen und zum Wohle aller Menschen, dass unsere gemeinsame Arbeit in die Welt geht und viele Menschen einlädt, sich für einen neuen heilsamen Weg zu öffnen.

 

Herzensgruss, Kaya

_________________________________________________

 

Feedback zu unserem Lakota Schwitzhütten Ritual, im Januar 2019

 

Liebe Kaya, lieber Remo, lieber „Feuermann“ Dirk,
ich weiß gerade gar nicht, wo ich anfangen soll! Gestern bin ich zurück gekehrt von 4 intensiven Tagen mit euch und den wundervollen Teilnehmern. Was ich auf diesem Schwitzhütten-Seminar erleben durfte, war so gigantisch, bewegend, wunderschön, inspirierend, erfüllend, emotional, erdend, verbindend…uvm.
Selten habe ich solch eine wahnsinnig tolle Gruppendynamik erlebt. In den meisten Fällen funktionierte das System ohne feste Struktur, ohne gezielte Aufteilungen und Anweisungen. Innerhalb von ein paar Stunden lernten wir, wie wir uns selbst organisieren können, wenn der „Chef“ keine gezielte Anleitung für Uhrzeiten o.ä. gibt.

Es hieß nun: raus aus festen Strukturen, rein ins Vertrauen und ins Handeln!
Es entstand immer und immer mehr ein Flow. Jeder fand in kurzer Zeit immer wieder neue, für ihn stimmige, Aufgaben…und jeder war zur rechten Zeit am rechten Ort. So etwas kann nur Raum bekommen, wenn in der „Chefetage“ losgelassen und vertraut wird.

Mein Herzensdank dafür!

Das Vorbereiten und Bauen der Schwitzhütte schweißte die Gruppe richtig gut zusammen. Es war toll, die Hütte und die anderen Teilnehmer in ihrem Entstehungsprozess zu begleiten und zu beobachten.

Das gemeinsame Singen, das „Basteln der Tobaco-Ties“ (Mini-Tabakbeutelchen), die tiefe Verbindung mit der Natur, den Steinen, der Erde, dem Universum usw., die berührenden Lebensgeschichten der anderen, die Gebete, die Hitze, das Erleben unseres Ursprungs und der Gemeinschaft, das gegenseitige Unterstützen, das Verständnis eines jeden Einzelnen, die totale Achtsamkeit, das Trommeln, und unzählige weitere Dinge sorgten für eine tolle Atmosphäre.

Uns wurde die indianische/schamanische Lakota-Kultur näher gebracht. Nun haben wir einen Hauch Ahnung  davon, was alles dahinter steckt.
Ich danke euch tausendfach, dass ihr all das möglich gemacht habt!
Weiterhin Danke für die wahnsinnig, kraftvollen Zeremonien in der Hütte und das Präsent-Sein in jeder Situation!

Danke für das nochmalige Bewusst-Machen, immer auf den Rhythmus und die Bedürfnisse der Natur zu hören und im Einklang zu sein.
Ich finde gerade leider noch nicht die richtigen Worte. Ich bin noch zu überwältigt.
Und ich weiß, dass sehr viel in meinem Leben nun nochmal in Bewegung kommt und sich auch in den nächsten Tagen Einiges klarer zeigen wird.
Es ist unfassbar schön!
Für jeden zu empfehlen, der sich, seine Mitmenschen und die Natur wieder mehr spüren und wahrnehmen möchte und auf einem Heilungs-und Visionsweg unterwegs ist, um schließlich ein erfüllteres, glücklicheres und freieres Leben zu führen.

In tiefster Dankbarkeit, von Herz zu Herz!
Eure Britta

 

Unbeschreiblich - Weiblich Block I

Tantra- Jahrestraining für Frauen

08.03.2019 – 10.03.2019 -1.Step

26.04. – 28.04.2019 -2.Step

14.06.2019 – 16.06.2019  -3.Step

____

Seminarhaus Leuther Mühle, Nettetal

Unbeschreiblich - Weiblich Block II

Tantra- Jahrestraining für Frauen

30.08.2019 – 01.09.2019 -4.Step

11.10.2019-13,10.2019 -5.Step

22.11.2019 – 24.11.2019 -6.Step

____

Seminarhaus Leuther Mühle, Nettetal

Hier finden Sie unsere Praxis

Tempel-der-Gesundheit

Kaya Ruth Mhiri-Könn

Färberstrasse 38

41238 Mönchengladbach

Terminvereinbarungen

Rufen Sie einfach an

0157/78795383

Mail: info@tempel-der-gesundheit.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tempel-der-Gesundheit - 2017 Kaya Ruth Mhiri-Könn - Färberstrasse 38, 41238 Mönchengladbach